BILDENDE KÜNSTLER NEUWIED e.V.

FRANZ VON STockert


                       



 



BIOGRAPHIE

Geboren 1943 in Frankfurt am Main
Schulzeit und Studium in Frankfurt und Wien:
Germanistik und klass. Philologie - dabei auch bildnerisch tätig
nach der Promotion 1969 Lehrtätigkeit als Germanist
an den Universitäten Kopenhagen und Bonn
daneben als Plastiker tätig - seit 1974 in Neuwied
seit 1984 freischaffender Bildhauer, Buchautor und Dozent
Beteiligung an Kunstmessen und Ausstellungen seit 1974
seit 1984 auch Einzelausstellungen in Deutschland, Belgien und Luxemburg

Künstlerische Entwicklung:

Nach Zeichen- und Malunterricht bei Lisette v. Stockert -
Entwicklung eigener Konzepte und Techniken der transparenten Skulptur:
Hohlplastiken aus transparentem Material wie Plexiglas oder Polyesterharz.
Dabei kehrt sich das Verhältnis von Raum und Körper um:
die Körperformen im Innern sind ausgespart, also hohl;
der umgebende Raum ist Hohlkörper mit prismatischer oder sonst stereometrischer Oberfläche. 
Weiterentwicklung zu dünnwandigen offenen Konstruktionen aus z.T. polychromen Elementen
und Bearbeitung von Plexiglas als Basrelief.
 
Seitdem beschäftige ich mich – neben dem Schreiben – wieder vermehrt mit Zeichnung und mit Fotographie.


Œvrekatalog:

Aus Anlass einer umfassenden Einzelausstellung TRANSPARENTE SKULPTUR
in 2004 im Schloss Sayn (Bendorf/Rh.) wurde mein Hörstück "Diese Körperkunst oder Museum" aufgeführt,
das auch als illustriertes Textbuch zur Ausstellung erschien. Zu dem Textbuch gehört ein digitaler Œvrekatalog
mit 100 Abbildungen meiner Skulpturen in Form einer CD (bei mir zu beziehen).